Wer schnuppert, blüht auf


Über den Geruchssinn und den Duft des Frühlings

Ein betörender Duft kitzelt unsere Sinne. Eine Mischung aus saftigem Grün, frischer Erde und zarten Blumen – das muss der Duft des Frühlings sein. Wussten Sie, dass jeder Mensch eine andere Duftkomposition mit dieser herrlichen Jahreszeit verbindet und unser Geruchssinn unser Lebensglück beeinflusst? Erfahren Sie mehr.

Es riecht nach Frühling. Wie geht das? Die Luft im Frühling besteht aus besonderen Molekülen. Der Duft von feuchter, sich langsam erwärmender Erde und ersten Frühblühern vermischt sich zu einer Komposition, die unsere Riechrezeptoren stimuliert. Die Impulse werden ans Gehirn weitergeleitet, analysiert, abgespeichert und mit schönen Gefühlen verknüpft.

Düfte wecken Erinnerungen

Wenn der gleiche Duft Ihre 20 Millionen Sinneszellen erreicht, werden Sie sich freuen. Denn nun wird die wohlige Stimmung von einst wieder abgerufen. Glück pur! Ihre Nase bestimmt Ihr Lebensglück also mehr als Sie denken.

Übrigens, jeder Mensch nimmt Frühlingsduft anders wahr. Das liegt an der Region, in der er aufgewachsen ist. Frühlingsduft ist nämlich ein erlernter Duft, eine kindliche Prägung. Interessant ist auch, dass das „Riechen“ unser Ursinn ist, der sich evolutionär vor dem „Sehen“ und „Hören“ entwickelt hat.

Erstaunliches aus der Geruchswelt

Wussten Sie, dass Gerüche die Partnerwahl beeinflussen? Wissenschaftler gehen von folgendem aus: Je unterschiedlicher die Körpergerüche und die Genetik, je höher die Chance, sich zu verlieben. Maximale Genvielfalt ist evolutionär also absolut erwünscht! Denn: Liebende mit unterschiedlichen Immunsystemen bekommen Kinder, die sich gegen eine größere Bandbreite an Erregern wehren können. Zudem haben Partner mit anderen Immunsystemen auch andere körperliche Stärken und Schwächen. So können sie sich gegenseitig besser helfen.

Schnuppern Sie mal rein

Düfte können die Stimmung beeinflussen.

Aktivierend: u.a. Zitrone, Rosmarin, Nelkenblüte, Jasmin

Stimmungsaufhellend: u.a. Grapefruit, Orange, Bergamotte, Rose

Beruhigend: u.a. Lavendel, Kamille, Majoran, Honig